Zurück ins Leben lieben – Trauma und Suizidalität

 

Nicht mehr leben zu wollen, kann verschiedene Ursachen haben. Diese können in der Gegenwart, aber auch in der Vergangenheit liegen. Wir schauen uns in dieser Veranstaltung unterschiedliche Formen von Suizidalität im Zusammenhang mit traumatischem Erleben an. Es gibt unter anderem Flashback-Suizidalität, Suizidprogrammierungen, aber auch einen sehr gegenwärtigen Suizidwunsch, der aus der Überforderung mit Erinnerungen und dem Leben in der Gegenwart entsteht. Je nach Ursache kann man dem Gedanken an den Tod begegnen.  

 

Vor allem im Zusammenhang mit komplexen Traumafolgestörungen sind suizidale Zustände und Krisen alltäglich und damit eine große Herausforderung an Helfende

Darum und um Ihre Fragen aus der Praxis wird es gehen.

 

 

Zielgruppe: Mitarbeitende in psychosozialen Berufen, die mit traumatisierten Klienten arbeiten oder mehr darüber erfahren möchten.

 

 

 

Termin: 18.-19. Juni 2020, 9-17 Uhr

 

 
Kosten: 250 Euro

 

Zurück ins Leben lieben - Trauma und Suizidalität

Sch...Leben - Trauma und Suizidalität

250,00 €

  • Freie Teilnehmerplätze verfügbar