L

Lebenszeitprävalenz

die Wahrscheinlichkeit, als Teil einer Gruppe einmal in seinem Leben von etwas betroffen zu sein. Zum Beispiel: Wenn die Lebenszeitprävalenz von Posttraumatischer Belastungsstörung in Deutschland 1% ist, dann haben 1% der Bevölkerung einmal in ihrem Leben diese Störung. Mit anderen Worten, eine von hundert Personen in Deutschland entwickelt einmal in ihrem Leben eine Posttraumatische Belastungsstörung.

Siehe auch Prävalenz (Glossar).

 

Liste empirisch validierter Verfahren der American Psycholocical Association

In diese Liste werden nur Therapieverfahren aufgenommen, die als wissenschaftlich bestätigt (empirisch valide) gelten, d.h. in nahezu allen Fällen therapeutisch wirksam sind und zu einer Verbesserung der Beschwerden bei Betroffenen führen.

 

 

 

Zurück zur Übersicht

 

 

Mein Blog zu verschiedenen Selbsthilfe-Strategien und mehr: Schauen Sie vorbei und lesen Sie rein: http://du-bist-frei.org/

 

Besuchen Sie mich auch auf der Seite von SeeSeminare - Fortbildung für psychosoziale Berufe