Biofeedback

Auf dieser Seite können Sie sich informieren über:

 

Was ist Biofeedback?

Grundlagen

Zielsetzung

Einsatzbereiche

Weblinks zum Thema

Kontakt

 

Was ist Biofeedback?

Biofeedback ist ein wissenschaftlich fundiertes Verfahren der Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, mit dessen Hilfe normalerweise unbewusst ablaufende psychophysiologische Prozesse durch Rückmeldung (feedback) wahrgenommen werden können.

 

Grundlagen

Fast alle körperlichen Vorgänge sind uns nicht bewusst. Biofeedback kann sie sichtbar machen.
Bei der Biofeedback-Settings zeichnen entsprechende Geräte sogenannten Biosignale: Atmung, Muskelspannung, Herzschlag, Blutdruck, Hirnströme und Hautwiderstand auf und wandeln diese in sichtbare oder hörbare Signale um.

Während eines Biofeedback-Settings werden dem Proband Elektroden auf die Haut geklebt. Die Elektroden messen unter anderem den Hautwiderstand, der Auskunft über den Grad der Anspannung des Nervensystems gibt. Der Messwert wird in Echtzeit auf einem Monitor angezeigt, so dass der Proband eine Rückmeldung über seine aktuell ablaufenden physiologischen Regelmechanismen erhält. Die Rückmeldung führt dazu, dass der Proband sich selbst besser kennen lernt und Entspannung von Anspannung unterscheiden kann.

 

Zielsetzung

Nach erfolgreicher Biofeedback-Therapie können die Behandelten diese Fertigkeiten auch ohne Gerät anwenden. In der Regel erlernen die Probanden während des Biofeedbacks verschiedene Entspannungsübungen. Darüber hinaus sollen sie erkennen, welche äußeren Umstände ihre jeweiligen Symptome auslösen und wie sie diese vermeiden können.
Der Proband hat nach einer Biofeedback-Therapie gelernt sich bewusst zu entspannen. Dies ist ein wichtiger Aspekt bei Krankheiten, die unter anderem stressabhängig sind, wie zum Beispiel Bluthochdruck.
Ziel der Biofeedback-Therapie ist es, durch konsequentes Training die Signale des Körpers zu erkennen und letztendlich dadurch die eigene Gesundheit zu verbessern.

Einsatzbereiche

Eine sinnvolle Anwendung von Biofeedback erfolgt innerhalb eines verhaltenstherapeutischen Konzepts.
Biofeedback wird in folgenden Bereichen angewendet:

  • Schmerztherapie (Kopfschmerz, Migräne, Gesichtsschmerz, chronischer Rückenschmerz)
  • Psychotherapie und Psychologie (Angststörungen; Panikattacken; Phobien, Hyperaktivität; Aufmerksamkeitsstörungen; Atemtraining; Stressmanagement)
  • Psychosomatik und Verhaltensmedizin (Asthma, chronische Muskelverspannungen)
  • Neurologie (wie z.B. Epilepsie, Schlaganfall )
  • Wechseljahrbeschwerden

Ebenso wendet man Biofeedback im Leistungssport an.

Biofeedback kann begleitend zur Psychotherapie angewandt werden.

 

Weblinks zum Thema
www.dgbfb.de
www.neurofeedback-akademie.ch
www.austria-biofeedback.at

 

Kontakt


Deutschland
Mag. rer.nat. Gudrun Fiel
Bodanplatz 3
D-78462 Konstanz
Tel. +49 (0)152 263 83 446
eMail:fiel@tiz-online.de

 

Österreich
Mag. rer.nat. Gudrun Fiel
Sebastian-Kneipp-Straße 39
A-6800 Feldkirch
Tel. +43 (0)664 - 50 37 359
eMail: gudrun.fiel@chello.at